7 auf einen Streich
21. April 2021

SPIELBERICHT

Endlich waren wieder Fans im Stadion. Und was sie zu sehen bekamen, war vom Allerfeinsten. Von der ersten Sekunde an war die Mannschaft bereit, lauffreudig, sie gewann die Zweikämpfe, spielte mit Herz, Leidenschaft und Tempo und war gnadenlos effizient vor dem Aarauer Tor. Das war eine bravouröse Mannschaftsleistung – vom bestechend sicheren Torhüter Philipp Köhn bis zum Hattrick-Torschützen Silvio. Cheftrainer Alex Frei sprach hinterher mit Stolz von einem «perfekten Abend».

Schon bevor das erste Tor fiel, traf Valon Fazliu nur den Pfosten. Silvio brach mit seinem 1:0 den Bann. «Jedes Tor hat noch einmal beflügelt, aber auch wie wir die Tore erzielt haben, freut mich besonders», sagte unser Trainer. In der Tat! Der Ball lief phasenweise toll durch die Reihen, die Fans gingen lautstark mit und die Mannschaft spielte sich in einen Rausch. «So haben wir uns Fussball vorgestellt, mit Spass und Einsatz. Die Mannschaft ist heute belohnt worden für die ganze Arbeit während der Saison», meint der dreifache Torschütze Silvio. Drei Tore gelangen ihm zuletzt in dieser Saison im Cupspiel gegen YF Juventus. Den letzten Hattrick in der Meisterschaft erzielte er vor 4 Jahren mit Winterthur gegen Servette. «Natürlich freue ich mich über die drei Tore, aber ich freue mich vor allem über den Sieg. Das ist ein Durchbruch», sagt der Routinier.

Tolle Mannschaftsleistung bestätigen

Nicht nur die Offensivleistung gilt es zu erwähnen. Der FC Aarau kam formstark ins Bergholz, als stolzer Cup-Halbfinalist. Er kam auch als offensiv stärkste Mannschaft der ganzen Liga. Aber er brachte gegen unsere Defensive nichts zustande. «Wir wollten von Anfang an zeigen, dass wir die drei Punkte behalten wollten», sagt Maren Haile-Selassie, der erstmals in seiner Profikarriere zwei Tore erzielen konnte.

Nun wartet am Samstag mit dem SC Kriens eine Mannschaft auf unser Team, die in Neuenburg 3:0 gewann. Es geht um ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Das ging auch im Jubel nach dem 7:0 Sieg nicht vergessen: «Wir wissen, dass wir eine tolle Leistung gezeigt haben. Wir können uns jetzt kurz freuen und dann legen wir rasch den Fokus auf den SC Kriens. Wir wissen, dass das ein sehr wichtiges Spiel ist», meinte Maren Haile-Selassie.

Kompliment an unsere junge Mannschaft für diesen aussergewöhnlichen Fussballabend – er war so ganz nach unserem Motto: chliinä Club, grossi Gschichtä!

HOPP WIL

FC Wil 1900 – FC Aarau 7:0 (5:0)
Sportpark Bergholz, Wil: 100 Zuschauer (ausverkauft) – Schiedsrichter: Wolfensberger.
Tore: 19. Silvio 1:0, 25. Haile-Selassie 2:0, 28. Haile-Selassie 3:0, 35. Silvio 4:0, 36. Krasniqi 5:0, 69. Silvio 3:0, 84. Tushi 7:0.
Wil: Köhn; Dickenmann, Mätzler, Kronig, Schäppi; Muntwiler (63. Kamber), Krasniqi (78. Ndau); Tushi, Fazliu (74. Zumberi), Haile-Selassie (74. Brahimi); Silvio (78. Blasucci).
Aarau: Enzler; Giger, Thiesso, Bergsma, Conus (72. Caserta); Jäckle, Hammerich (66. Schwegler); Aratore (46. Balaj), Schneider (46. Almeida), Rrudhani (46. Spadanuda); Stojilkovic.
Bemerkungen: Wil ohne Izmirlioglu, Ismaili, Sauter (alle verletzt), Sarcevic, Talabidi, Jones, Paunescu, Abubakar, Abazi, Klein und Krunic (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Schindelholz (krank), Thaler, Gashi, Qollaku, Verboom, Peralta (alle verletzt), Hasani, Avdyli und Hajdari (alle nicht im Aufgebot). – 6. Lattenschuss Fazliu
Verwarnungen: 26. Jäckle, 52. Haile-Selassie, 57. Muntwiler, 58. Dickenmann, 58. Almeida, 60. Bergsma.

Letzte Beiträge

Alex Frei bei «Gredig direkt» (SRF)

Alex Frei bei «Gredig direkt» (SRF)

Unser Cheftrainer Alex Frei ist heute Donnerstagabend (22:25 Uhr SRF1) zu Gast in der Sendung «Gredig direkt». Einen Tag vor dem Start zur Fussball-Europameisterschaft stellt er sich zusammen mit seinem langjährigen Nationalmannschafts-Kollegen Johann Vogel (heute Trainer der U19-Nationalmannschaft) den Fragen von Urs Gredig. Gemeinsam bestritten Alex Frei und Johann Vogel die EM 2004 in Portugal und die WM 2006 in Deutschland und werden sicherlich einiges zu erzählen haben über damals und heute.

Willkommen Sebastian und Marvin

Willkommen Sebastian und Marvin

Der FC Wil 1900 gibt zwei weitere Transfers bekannt: Der Deutsche Sebastian Malinowski (23) hat beim FC Wil 1900 einen 2-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 unterzeichnet. Er stand zuletzt bei Absteiger Chiasso unter Vertrag und bestritt in der vergangenen Saison 19 Partien (1 Tor) für die Tessiner. Insgesamt spielte er rund 60-mal für den FC Chiasso. Mittelfeldspieler Sebastian Malinowski stammt aus Freudenstadt im Schwarzwald. Er durchlief mehrere Junioren-Stufen beim FC Basel bis hin zur U21, bevor er sich 2018 dem FC Chiasso angeschlossen hatte.
Vom Grasshopper Club Zürich kommt Torhüter Marvin Keller (18). Er erhält bei uns ebenfalls einen 2-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2023. Marvin durchlief bei GC alle Juniorenstufen von der U15 bis zur U21 und spielte auch in der Schweizer U19-Nationalmannschaft.
Wir heissen Sebastian und Marvin herzlich willkommen und wünschen alles Gute für die Zeit in Wil.

weitere News

Start in die Saison 2021/22

Start in die Saison 2021/22

So früh wie kein anderes Profiteam in der Schweiz ist unsere 1. Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Saison eingestiegen. Es wird wieder an der Kraft, der Beweglichkeit, der Technik und der Taktik gearbeitet. Neben vielen bekannten Gesichtern konnte unser Staff auch den neu verpflichteten Verteidiger Michael Heule begrüssen. Zudem befanden sich einige Testspieler auf dem Platz.

mehr lesen
Noah Jones: Tor des Monats Mai?

Noah Jones: Tor des Monats Mai?

Es war nicht nur ein sehr wichtiges Tor, sondern auch ein wunderschönes. Die Rede ist vom 2:2 von Noah Jones im Auswärtsspiel in Neuenburg. Der wichtige Ausgleich fiel förmlich in letzter Sekunde, in der 94. Spielminute. Nun fand dieser Treffer Eingang in die TOP 5 des Monats Mai. Und Ihr könnt mithelfen, dass Noah die Wahl gewinnt: Unter www.brack.ch/tordesmonats könnt Ihr ihm Eure Stimme geben. TOR NUMMER 1 wählen.

mehr lesen
Intensive Vorbereitung

Intensive Vorbereitung

Staff und Spieler unserer ersten Mannschaft geniessen derzeit einige freie Tage. Sie treffen sich wieder zum Trainingsstart am 9. Juni. Bereits sind zahlreiche Testspiele geplant. Die Saisonvorbereitung bis zum 1. Meisterschaftsspiel wird in zwei Etappen stattfinden.

mehr lesen