Ohne Serkan Izmirlioglu gegen Vaduz
25. März 2021

Für das heutige Testspiel (14.00 Uhr) gegen den Superligisten FC Vaduz muss Cheftrainer Alex Frei auf Serkan Izmirlioglou (22) verzichten. Der Verteidiger hat sich im Spiel gegen den SC Kriens am Innenband eines Knies verletzt. Es ist keine gravierende Verletzung, aber sie zwingt den Spieler zu einer Pause von zwei bis vier Wochen. Serkan ist absoluter Stammspieler, spielte 25 Partien über die volle Distanz und fehlte nur einmal wegen einer Gelbsperre.

Auch das zweite Testspiel könnt Ihr per Livestream mitverfolgen: Zum Livestream

FC Winterthur weiter im Bergholz

Der FC Winterthur wird seine Heimspiele weiterhin im Sportpark Bergholz austragen. Der Rasen auf der Winterthurer Schützenwiese muss saniert werden.

Der FC Winterthur verlegte bereits sein Heimspiel gegen unser Team sowie die Partie gegen den FC Thun ins Bergholz. Nun sollen auch die weiteren Winterthurer Heimspiele auf dem Wiler Kunstrasen ausgetragen werden – auch das «Heimspiel» gegen den FC Wil 1900 im April.

HOPP WIL.

chliinä Club, grossi Gschichtä

Letzte Beiträge

Die nächste Herausforderung

Die nächste Herausforderung

Nur drei Tage nach dem guten, aber schlecht belohnten Auftritt gegen GC wartet mit dem FC Aarau das nächste Spitzenteam der Liga auf. Die Mannschaft von Trainer Stephan Keller konnte die letzten drei Spiele gewinnen und hat sich für den Cup-Halbfinal qualifiziert, ist also in Form. Mit 52 erzielten Toren sind die Aarauer das offensive Topteam der Liga.

Gute Leistung schlecht belohnt

Gute Leistung schlecht belohnt

Es war eine gute Leistung gegen den Leader. Ein Punktgewinn wäre absolut verdient gewesen. Der Mannschaft ist es gelungen, GC immer wieder in Bedrängnis zu bringen. Eine gehörige Portion Pech spielte bei dieser Niederlage auch mit – speziell für unseren Captain Philipp Muntwiler. 75 Minuten lang ging das Konzept von Cheftrainer Alex Frei auf – bis eine defensive Nachlässigkeit zum Gegentor führte. In der 83. Minute wehrte GC-Verteidiger Alexander Cvetkovic einen Schuss mit der Hand auf der Linie ab, kassierte die rote Karte, und es gab Penalty für den FC Wil 1900. «Munti», der in der ersten Halbzeit bereits den Pfosten getroffen hatte, sah seinen Schuss vom gegnerischen Goalie abgewehrt – es blieb beim 0:1. «Null Vorwurf», sagen Trainer und Spieler.

weitere News

Den Leader fordern

Den Leader fordern

Eine «englische» Woche beginnt für unsere erste Mannschaft. Eine «englische» Woche beginnt für unsere erste Mannschaft. Innerhalb von 7 Tagen trifft das Team auf Leader GC, auf den formstarken FC Aarau und auf den SC Kriens.

mehr lesen