Wir sind Männer
20. Februar 2021

SPIELBERICHT

War das ein toller Auftritt! Unser Team bleibt weiter ungeschlagen! Ein paar Minuten fehlten zum Sieg gegen GC. Auf die Minute genau wie schon Ende November konnte Ponde in der 83. Minute ausgleichen. Aber was unser junges Team geboten hat, das war echt stark. «Wir sind Männer, wir sind alle reifer geworden. Wir sind eingespielt und spielen jetzt «erwachsen» Fussball», sagt Mittelfeldspieler Robin Kamber.

In der Tat setzte der FC Wil den Tabellenführer immer wieder unter Druck, war präsent in den Zweikämpfen, laufstark, entschlossen. Es dauerte fast eine halbe Stunde bis zur ersten Chance der Gäste. GC fand lange Zeit nicht statt – und das war das Verdienst der ganzen Wiler Mannschaft. Da wurde solidarisch und sehr diszipliniert verteidigt, gekämpft und gespielt.  

Tushi-Gool

Und wieder traf Tician Tushi. In der 58. Minute brachte er unsere Farben verdient in Führung – es war sein viertes Tor im sechsten Spiel. Marcin Dickenmann, Silvio und Maren Haile-Selassie hatten die Chancen für ein 2:0. GC stand am Rande einer Niederlage. «Wir haben einen unglaublich guten Match gemacht, kein Vergleich zur Vorrunde. Wir waren richtig gut, ich fand, GC hat überhaupt keine Lösungen gefunden», sagte ein sehr zufriedener Alex Frei. Am Ende war es dann die individuelle Klasse des Ligakrösus, die zum Gegentor führte. «Wenn wir das 2:0 machen, ist der Match vorbei», fügte unser Cheftrainer noch an.

Jetzt nach Chiasso

Am kommenden Freitag spielt unser Team in Chiasso und hat mit den Tessinern noch eine Rechnung offen. Mit der kämpferischen Einstellung des GC-Spiels sollte einiges drin liegen. «Wir haben mit dem guten Start, den wir hingelegt haben, gezeigt, dass wir parat sind. Ich bin überzeugt, dass wir das am nächsten Wochenende wieder auf den Platz bringen und die 3 Punkte holen werden», meinte Robin Kamber.

Ja, es braucht wieder die Männer auf dem Platz!

HOPP WIL.

Chliinä Club, grossi Gschichtä.

 

Wil – Grasshoppers 1:1 (0:0)
Bergholz – keine Zuschauer – Sr. Cibelli.
Tore: 58. Tushi 1:0. 83. Ponde 1:1.
Wil: Köhn; Izmirlioglu, Muntwiler, Sauter; Kamber, Krasniqi; Dickenmann, Tushi (91. Koide), Fazliu, Kronig; Silvio (76. Haile-Selassie).
Grasshoppers: Matic; Fehr, Cvetkovic, Toti, Lenjani; Schmid (86. Ronan); Gjorgjev, Santos, Pusic (75. Kalem), Ribeiro (65. Ponde); Demhasaj (75. Bonatini).
Bemerkungen: Wil ohne Talabidi (krank), Ismaili, Abazi (beide verletzt), Sarcevic, Camara, Schäppi, Jones, Paunescu, Blasucci, Abubakar, Mettler, Klein und Krunic (alle nicht im Aufgebot). Grasshoppers ohne Da Silva (gesperrt), Salvi, Buur, Acheffay, Morandi (alle verletzt), Yang, Arigoni, Keller, Carvalho und Mesonero (alle nicht im Aufgebot). – 51. Lattenschuss André Santos.
Verwarnungen: 35. Krasniqi, 62. Schmid, 82. Fazliu, 86. Kamber, 96. Cvetkovic.

 

Letzte Beiträge

Die Torpremiere(n) gegen Xamax

Die Torpremiere(n) gegen Xamax

Zum zweiten Mal gewann unser Team das Heimspiel gegen Xamax, zum zweiten Mal mit 1:0 und zum zweiten Mal feierte der Siegtorschütze seine Torpremiere für den FC Wil 1900.

Zeit zu schwitzen

Zeit zu schwitzen

Die sonnigen Tage erinnern uns daran, dass der Sommer gar nicht mehr so weit entfernt ist. Der ideale Zeitpunkt, um mit Silvio, Munti, Willy und unserem Partner update Fitness an der Sommerfigur zu arbeiten.

weitere News

Punkt für Punkt

Punkt für Punkt

Englische Woche, 2. Teil. Nach dem leistungsgerechten 1:1 gegen den FC Winterthur kommt nun der Super League-Absteiger aus Neuenburg ins Bergholz.

mehr lesen
Späte Jokertore

Späte Jokertore

Die Schlussphase des Derbys hatte es in sich: Zwei späte Tore durch zwei Joker und Chancen auf beiden Seiten. Die Punkteteilung geht in Ordnung.

mehr lesen
Mehr Zweikämpfe gewinnen

Mehr Zweikämpfe gewinnen

Nach der ärgerlichen Niederlage in Chiasso richtet unser Team den Blick vorwärts auf das Spiel gegen den Tabellennachbarn Winterthur.

mehr lesen