Das Glück der Tüchtigen
13. Februar 2021

SPIELBERICHT

13 von 15 möglichen Punkten hat der FC Wil 1900 seit der Winterpause erobert. Erstmals in dieser Saison konnten die spielstarken Waadtländer bezwungen werden, erstmals gelangen gegen sie Tore. Auch wenn Tician Tushi mit seinen zwei Treffern im Fokus steht: es war ein Sieg der ganzen Mannschaft – «ein verdienter Sieg», wie der Doppeltorschütze sagt.

Die erste Halbzeit verlief schwierig für unser Team. Der FC Stade Lausanne-Ouchy zeigte seine Qualitäten als technisch starke Mannschaft mit viel Zug nach vorne. 2-3 mal benötigte der FC Wil etwas Glück, dass er nicht in Rückstand geriet. Und er zeigte sich gnadenlos effizient. In der Schlussminute der ersten Halbzeit spielte Verteidiger Jan Kronig einen Superball auf Silvio, der mit seinem tollen Abschluss nur den Pfosten traf. Tician Tushi übernahm den Abpraller, umkurvte zwei Gegner und traf aus spitzem Winkel zum 1:0. Der Gegner war geschockt.

 

Starke Defensive

Und von diesem Schock erholten sich die Waadtländer nicht mehr. Nach der Pause hatte unser Team wesentlich mehr Zugriff aufs Spiel. «In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel unter Kontrolle gehabt, hinten nichts zugelassen und vorne die Chance genutzt», resümiert Tician Tushi. Am Ursprung des zweiten Tushi-Tores stand wieder Jan Kronig: Seinen Vorstoss schloss er mit einem Pass auf Valon Fazliu ab, und dessen Zuspiel schob Tushi zum 2:0 ein.

In der Defensive liess unsere Mannschaft kaum mehr etwas zu. «Am Schluss hat man gesehen, wie wir als Team verteidigt haben, alle zusammen» sagt Rechtsverteidiger Marcin Dickenmann. Wenn die Wiler in der ersten Halbzeit auch etwas das Glück beanspruchen mussten: Es war das Glück der Tüchtigen! Und wenn ein Ball aufs Tor kam, war Goalie Philipp Köhn ein starker Rückhalt.

 

Am nächsten Freitag kommt Tabellenführer GC ins Bergholz – ein spezielles Spiel für unseren GC-Leihspieler Marcin Dickenmann: «Ich freue mich sehr darauf», sagt er mit einem breiten Lachen.

 

HOPP WIL.

Chliinä Club, grossi Gschichtä 

 

FC Wil 1900– FC Stade Lausanne-Ouchy 2:0 (1:0)
Bergholz – 5 Zuschauer – Sr. Wolfensberger.
Tore: 45. Tushi 1:0. 66. Tushi 2:0.
Wil: Köhn; Dickenmann, Izmirlioglu, Sauter, Kronig; Muntwiler (85. Zumberi), Krasniqi; Tushi (90. Koide), Fazliu, Haile-Selassie (64. Brahimi); Silvio.
Lausanne-Ouchy: Hammel; Asllani, Rüfli, Routis, Perrier; Abdullah; Qarri (79. Ndongo), Laugeois, Gazzetta (67. Schneuwly), Tavares (67. Lahiouel); Amdouni.
Bemerkungen: Wil ohne Kamber (gesperrt), Ismaili (verletzt), Sarcevic, Camara, Talabidi, Jones, Paunescu, Blasucci, Abubakar, Mettler, Abazi, Krunic, Klein (alle nicht im Aufgebot). – Lausanne-Ouchy ohne Da Silva, Dalvand (beide verletzt), Efendic, Albizua, Gaillard, Ramovic, Harambasic (alle nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 5. Laugeois. 36. Muntwiler. 63. Silvio. 88. Routis.

Letzte Beiträge

Alex Frei bei «Gredig direkt» (SRF)

Alex Frei bei «Gredig direkt» (SRF)

Unser Cheftrainer Alex Frei ist heute Donnerstagabend (22:25 Uhr SRF1) zu Gast in der Sendung «Gredig direkt». Einen Tag vor dem Start zur Fussball-Europameisterschaft stellt er sich zusammen mit seinem langjährigen Nationalmannschafts-Kollegen Johann Vogel (heute Trainer der U19-Nationalmannschaft) den Fragen von Urs Gredig. Gemeinsam bestritten Alex Frei und Johann Vogel die EM 2004 in Portugal und die WM 2006 in Deutschland und werden sicherlich einiges zu erzählen haben über damals und heute.

Willkommen Sebastian und Marvin

Willkommen Sebastian und Marvin

Der FC Wil 1900 gibt zwei weitere Transfers bekannt: Der Deutsche Sebastian Malinowski (23) hat beim FC Wil 1900 einen 2-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 unterzeichnet. Er stand zuletzt bei Absteiger Chiasso unter Vertrag und bestritt in der vergangenen Saison 19 Partien (1 Tor) für die Tessiner. Insgesamt spielte er rund 60-mal für den FC Chiasso. Mittelfeldspieler Sebastian Malinowski stammt aus Freudenstadt im Schwarzwald. Er durchlief mehrere Junioren-Stufen beim FC Basel bis hin zur U21, bevor er sich 2018 dem FC Chiasso angeschlossen hatte.
Vom Grasshopper Club Zürich kommt Torhüter Marvin Keller (18). Er erhält bei uns ebenfalls einen 2-Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2023. Marvin durchlief bei GC alle Juniorenstufen von der U15 bis zur U21 und spielte auch in der Schweizer U19-Nationalmannschaft.
Wir heissen Sebastian und Marvin herzlich willkommen und wünschen alles Gute für die Zeit in Wil.

weitere News

Start in die Saison 2021/22

Start in die Saison 2021/22

So früh wie kein anderes Profiteam in der Schweiz ist unsere 1. Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Saison eingestiegen. Es wird wieder an der Kraft, der Beweglichkeit, der Technik und der Taktik gearbeitet. Neben vielen bekannten Gesichtern konnte unser Staff auch den neu verpflichteten Verteidiger Michael Heule begrüssen. Zudem befanden sich einige Testspieler auf dem Platz.

mehr lesen
Noah Jones: Tor des Monats Mai?

Noah Jones: Tor des Monats Mai?

Es war nicht nur ein sehr wichtiges Tor, sondern auch ein wunderschönes. Die Rede ist vom 2:2 von Noah Jones im Auswärtsspiel in Neuenburg. Der wichtige Ausgleich fiel förmlich in letzter Sekunde, in der 94. Spielminute. Nun fand dieser Treffer Eingang in die TOP 5 des Monats Mai. Und Ihr könnt mithelfen, dass Noah die Wahl gewinnt: Unter www.brack.ch/tordesmonats könnt Ihr ihm Eure Stimme geben. TOR NUMMER 1 wählen.

mehr lesen
Intensive Vorbereitung

Intensive Vorbereitung

Staff und Spieler unserer ersten Mannschaft geniessen derzeit einige freie Tage. Sie treffen sich wieder zum Trainingsstart am 9. Juni. Bereits sind zahlreiche Testspiele geplant. Die Saisonvorbereitung bis zum 1. Meisterschaftsspiel wird in zwei Etappen stattfinden.

mehr lesen