FC Wil 1900 — SC Kriens

 In

Recap

ES WAR MEHR MÖGLICH

Am Ende waren alle irgendwie enttäuscht: die Wiler, weil sie zuhause nicht gewinnen konnten und die Krienser, weil sie ihre guten Chancen zuwenig genutzt haben. Die Punkteteilung geht in Ordnung. Beiden Teams “gehörte” je eine Halbzeit.

Schon nach 5 Minuten hätte der FC Wil 1900 führen können: ein Schuss von Gonçalves konnte noch abgewehrt werden, den Abpraller setzte Silvio an die Latte. Der SC Kriens spielte abwartend und musste unserer Mannschaft viel Ballbesitz zugestehen. Die Wiler spielten geduldig, sie variierten das Tempo, sie kombinierten gut, in Strafraumnähe wirkten sie jedoch manchmal zu wenig entschlossen. Nicht so in der 25. Minute: mit einem öffnenden Pass wurde Audino im Strafraum gefunden, seinen Abschluss konnte Kriens-Goalie Simon Enzler noch abwehren, gegen den Nachschuss von Cortelezzi war er machtlos. Das 1:0 war hochverdient, aber zu knapp. Der SC Kriens gab in der gesamten ersten Halbzeit nur einen Schuss aufs Wiler Tor ab.

Den Schwung etwas verloren

Die Gäste aus der Innerschweiz traten in der zweiten Halbzeit etwas offensiver und aggressiver auf. Die ersten Chancen aber hatte unser Team. Eine Volleyabnahme von Audino wurde geblockt, ein Lombardi-Freistoss ging knapp am Tor vorbei. Aber der Angriffs-Schwung der ersten Halbzeit war etwas verloren gegangen. Kriens kam besser auf. Nach einer Stunde bediente Siegrist seinen Sturmpartner Chihadeh- und der schlenzte den Ball in die entfernte Torecke zum 1:1. Chihadeh und Siegrist waren bereits am Donnerstag im Cupspiel gegen Rapperswil-Jona für alle vier Tore verantwortlich. Das 1:1 war pure Effizienz, denn es war der erste wirklich gute Angriff der Innerschweizer. Sie wurden nun gefährlicher. Mijatovic schoss freistehend aus 8 Metern neben das Tor. Es gab die eine oder andere brenzlige Situation im Wiler Strafraum. Die letzten Möglichkeiten zum Sieg besass unsere Mannschaft. Savic verpasste eine Gonçalves-Flanke knapp, ein Latifi-Schuss landete neben dem Tor.

Der FC Wil 1900 bleibt zuhause ungeschlagen, der SC Kriens erwies sich als der erwartet hartnäckige Widersacher, vor allem in der 2. Halbzeit.

FC Wil 1900 – SC Kriens 1:1 (1:0)

IGP-Arena: 1050 Zuschauer. – Sr: Staubli.

Tore: 25. Cortelezzi 1:0. 59. Chihadeh 1:1.

FC Wil 1900: Kostadinovic; Rahimi, Havenaar, von Niederhäusern; Gonçalves, Breitenmoser (79. Hefti), Lombardi, Schäppi (63. Schällibaum); Audino (71. Latifi); Cortelezzi (70. Savic), Silvio.

SC Kriens: Enzler; Hasanaj, Elvedi, Mijatovic; Cirelli (72. Bürgisser); Urtic, Schilling, Rüedi (70. Selmani), Costa (46. Ulrich); Siegrist, Chihadeh.

Bemerkungen: Wil ohne Zé Eduardo (gesperrt), Herter (verletzt), Eugster, Djordjevic, Sadiku, Scholz, Sejdija, Hoxha, Gülünay und Beka (nicht im Aufgebot). Kriens ohne Wiget (gesperrt), Seferagic, Fanger, Sulejmani, Fäh, Röthlisberger (verletzt) und Brügger (nicht im Aufgebot). – 5. Pfostenschuss Silvio. – Verwarnungen: 66. Audino (Foul, im nächsten Spiel gesperrt). 76. Urtic (Foul). 93. Siegrist (Foul).​

Details

DatumAnpfiffLigaSaison
4. November 201814:30brack.ch Challenge League 2018/192018/19

Stadion

IGP Arena, Wil
Wilenstrasse 40, 9500 Wil, Schweiz

Results

VereinTore
FC Wil 19001
SC Kriens1
Recent Posts

Start typing and press Enter to search