FC Wil 1900 — FC Thun

 In

Recap

NACH GROSSEM KAMPF AUSGESCHIEDEN

Erst das Penaltyschiessen brachte die Entscheidung zugunsten des Superligisten. Der FC Wil 1900 schied unglücklich aus dem Schweizer Cup aus, zeigte aber eine tolle Leistung, viel Einsatz, Moral,Kraft und gute Kombinationen.

Die ersten 45 Minuten verliefen bereits sehr unterhaltsam mit einem leichten Chancenplus für die Gäste. Aber unsere Mannschaft überzeugte durch gepflegten Fussball und war dem Gegner- ganz anders als noch vor einem Jahr- durchaus ebenbürtig. Auch nach der Pause wurden die rund 1500 Fans bestens unterhalten. Thun hatte durch Tosetti eine grosse Chance, er verzog aber völlig freistehend. Mit den beiden Thuner Flügeln Tosetti und Salanovic hatten die Wiler so ihre Mühe. Basil Stillhart, der ex-Wiler in den Reihen der Thuner- zeigte eine starke Partie, verteilte die Bälle gekonnt und war auch zweimal im Abschluss gefährlich.

Der 1. Ballkontakt

Dann kam bei Thun Goalgetter Dejan Sorgic. Und mit seinem ersten Ballkontakt ging der FC Thun in Führung. Tosetti hatte den Mittelstürmer ideal angespielt. Die Fans aber unterstützten unsere Mannschaft weiterhin grossartig. Trainer Fünfstück wechselte Andelko Savic ein- und was Sorgic kann, kann Savic auch. Einen herrlichen Angriff mit einer super-Flanke von Gonçalves schloss Savic ebenfalls mit seinem ersten Ballkontakt ab. 1:1- alles war offen. Nikki Havenaar trieb den Ball über den ganzen Platz und konnte erst durch ein Foul gebremst werden. Ein Fallrückzieher von Silvio in der 89. Minute war die letzte Szene der regulären Spielzeit.

Ausgeglichene Verlängerung

Unsere Spieler kämpften weiterhin leidenschaftlich. Vor einem Jahr war der FC Thun noch eine Nummer zu gross- jetzt sieht man die enormen Fortschritte unserer Mannschaft. Sie blieb bis zur 120. Minute angriffig und sie forderte den Thunern alles ab. Gegen Ende der Verlängerung besass der FC Thun noch zwei dicke Chancen. So aber kam es zum Penaltyschiessen. Thuns Goalie Guillaume Faivre- ein ex-Wiler- wurde zum grossen Helden. Er wehrte die Versuche von Nias Hefti und Andelko Savic ab. Der FC Thun steht im Viertelfinal- aber man darf durchaus stolz sein auf das, was unsere Mannschaft geleistet hat.

Highlights des Spiels:
https://www.cupplay.ch/telegramm.aspx/tg-3126069/

FC Wil 1900 – FC Thun (Super League) 3:5 n. P. (0:0, 1:1)

IGP-Arena: 1415 Zuschauer. – Sr: San.

Tore: 71. Sorgic 0:1. 76. Savic 1:1.

Penaltyschiessen: Sorgic 1:2. Zé Eduardo 2:2. Tosetti 2:3. Hefti (Faivre hält) 2:3. Kablan 2:4. Audino 3:4. Fatkic 3:5. Savic (Faivre hält) 3:5.

FC Wil 1900: Kostadinovic; Rahimi, Havenaar, Beka (39. Schällibaum); Gonçalves, Zé Eduardo, Breitenmoser (75. Audino), Hefti; Lombardi (101. Schäppi); Cortelezzi (75. Savic), Silvio.

FC Thun: Faivre; Glarner, Gelmi, Sutter, Kablan; Tosetti, Hediger, Stillhart, Spielmann (69. Sorgic), Salanovic (103. Da Silva), Karlen (84. Fatkic).

Bemerkungen: Wil ohne von Niederhäusern, Herter (verletzt), Djordjevic, Chande, Herrmann, Scholz, Sejdja, Gülünay, Sadiku und Hoxha (nicht im Aufgebot). Thun ohne Costanzo, Ferreira, Righetti, Hunziker, Schwizer, Joss (verletzt), Ziswiler, Roth und Dzonlagic (nicht im Aufgebot). – Verwarnungen: 24. Beka (Foul). 29. Zé Eduardo (Foul). 42. Silvio (Schwalbe). 47. Karlen (Foul). 81. Kablan (Foul), 107. Da Silva (Foul). 118. Schäppi (Foul). 118. Savic (Foul)

Details

DatumAnpfiffLigaSaison
31. Oktober 201820:00Helvetia Schweizer Cup 2018/192018/19

Stadion

IGP Arena, Wil
Wilenstrasse 40, 9500 Wil, Schweiz

Results

VereinTore
FC Wil 19003
FC Thun5
Recent Posts

Start typing and press Enter to search