FC Rapperswil-Jona — FC Wil 1900

 In

Recap

“DIE JUNGS GLAUBEN AN SICH”

Wieder auswärts gewonnen, wieder zu Null gespielt- unsere Mannschaft hat weiterhin einen tollen Lauf. Das Spiel beim FC Rapperswil-Jona war nicht unbedingt ein fussballerisches Highlight für die Zuschauer, aber es war stets spannend und abwechslungsreich. Der FC Wil 1900 musste auf die verletzten Verteidiger Kenzo Schällibaum und Nikki Havenaar verzichten- beide zogen sich Knieverletzungen zu und fallen bis zur Winterpause aus. Auch Ze Eduardo stand wegen einer Blessur nicht zur Verfügung.

In der ersten Halbzeit war es über weite Strecken ein gegenseitiges taktisches Abtasten. Dennoch besass das Heimteam die ersten Tor-Möglichkeiten. So nach etwa 20 Minuten glich sich das Spiel aus- auch der FC Wil 1900 kam hin und wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. “Wir waren in der ersten Halbzeit nicht so richtig im Spiel”- meinte Ivan Audino in seiner Spiel-Analyse.

Nach der Pause besser

Nach der Pause agierten die Wiler konzentrierter, aggressiver und auch offensiver. “In der zweiten Halbzeit traten wir mutiger auf und haben so das Spiel auf unsere Seite gezogen,”- resümierte Cheftrainer Konrad Fünfstück. Das Tor des Spiels fiel in der 62. Minute: Sandro Lombardi brachte einen Eckball scharf zur Mitte, wo Nick von Niederhäusern den Ball ins Tor beförderte. In der 80. Minute hätte der Ausgleich fallen müssen: drei gegnerische Spieler stehen auf der Fünfer-Linie frei, aber Rohrbach traf nur den Pfosten. Das Wettkampfglück war den Wilern hold. In der 90. Minute hätte Silvio alles klar machen können mit dem 2:0, aber es reicht auch so zum zweiten Auswärtssieg in Serie. Auch dieses St.Galler Derby kann der FC Wil 1900 für sich entscheiden, weil die Spieler mit viel Selbstvertrauen ans Werk gehen: ” Die Jungs glauben an sich, wir haben einfach das Momentum auf unserer Seite. Aber wir spielen auch einen guten Fussball nach vorne, wir spielen gradlinig und direkt. Ja, es macht Spass, den Jungs zuzusehen.”- bilanziert Konrad Fünfstück. Kann man ja auch mal sagen…!

FC Rapperswil-Jona – FC Wil 1900 0:1 (0:0)

Grünfeld: 1240 Zuschauer. – Sr: Tschudi.

Tor: 62. von Niederhäusern 0:1.

FC Rapperswil-Jona: Vranjes; Morganella (77. Güntenspereger), Kllokoqi, Simani, Elmer (89. Boumediene); Nater, Ciccone (83. Festic), Rohrbach, Rexhepi (77. Kubli); Turkes, Shabani.

FC Wil 1900: Kostadinovic; Rahimi, von Niederhäusern, Gasser; Gonçalves, Scholz, Lombardi (91. Latifi), Schäppi; Hefti (46. Audino), Breitenmoser (93. Savic); Silvio.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Kleiber (krank), Yanz, Pasquarelli, Samardzic (verletzt), Hadzi, Amendola, Ramcilovic, Agushi und Zenuni (nicht im Aufgebot). Wil ohne Havenaar, Schällibaum, Zé Eduardo, Herter (verletzt), Eugster, Djordjevic, Herrmann, Sejdija und Sadiku (nicht im Aufgebot). – 80. Pfostenschuss Rohrbach. Verwarnungen: 61. Nater (Foul). 67. Kllokoqi (Foul). 68. Gonçalves (Foul). 70. Lombardi (Foul). 94. Kostadinovic (Spielverzögerung).

Details

DatumAnpfiffLigaSaison
25. November 201816:00brack.ch Challenge League 2018/192018/19

Stadion

Sportanlage Grünfeld, Rapperswil
8645 Jona SG, Schweiz

Results

VereinTore
FC Rapperswil-Jona0
FC Wil 19001
Recent Posts

Start typing and press Enter to search