Zu wenig kaltblütig
30. September 2023

Es sollte nicht die englische Woche der Wiler werden. Obwohl auch gegen den FC Aarau mehr drin hätte liegen müssen, gibt es keine Punkte für den FC Wil 1900. Immerhin: Mit 16 Punkten nach dem ersten Saisonviertel ist man gleich gut in die Saison gestartet wie im vergangenen Jahr.

Cheftrainer Iacopetta rotierte nach der Niederlage in Nyon viel. Nur wenige Spieler, wie Torhüter Ammeter, Martic, Dickenmann, Montolio (der im Verlaufe des Spiels mit einer Gehirnerschütterung raus musste) und Ndau standen wieder von Beginn an auf dem Platz.

Die Wiler spielten über die ganze Partie gesehen nicht schlechter, allerdings waren sie schlicht weniger kaltblütig als die Aarauer. Beim 0:1 durch Demhasaj liess man dem Stürmer viel zu viel Platz, das 0:2 durch Koide muss der sonst konstant aufspielende Ammeter auf seine Kappe nehmen, nachdem er den Ball im Strafraum vertändelte. Auf der anderen Seite hatten die Wiler rund ein halbes Dutzend Mal die Chance, das Leder im Tor zu versenken. Allerdings scheiterten Maier (2x), Gele, Staubli oder auch Bahloul bei ihren Grosschancen entweder an Torwart Hübel oder an sich selbst. Solche Spiele kennt jeder, der selbst Fussball spielt. Die Aarauer taumelten, aber fielen nicht. Und so muss man am Ende konstatieren, dass an diesem Abend der FC Aarau nicht besser, aber schlichtweg effizienter war. Weiterhin liegt der FC Wil 1900 in der Tabelle jedoch drei Punkte vor den Rüebliländern.

Bevor es in die nächste Länderspielpause geht, steht am kommenden Freitagabend ein weiteres Meisterschaftsspiel an – auswärts beim Super League Absteiger FC Sion. Wir dürfen gespannt sein, ob die Wiler zurück auf die Siegesstrasse finden.

HOPP WIL!

Telegramm:

Wil – Aarau 0:2 (0:1)
Lidl Arena – 1807 Zuschauer – Sr. Dudic. – Tore: 40. Demhasaj 0:1. 78. Koide 0:2.

FC Wil 1900: Ammeter; Martic, Montolio (46. Cueni), Geiger (19. Altmann); Dickenmann (85. Staubli), Ndau, Muntwiler, Fernandes; Maier (65. Bahloul), Gele, Appiah (65. Muci).
FC Aarau: Hübel; Wetz (84. Qollaku), Cvetkovic, Thaler, Conus; Pappoe (70. Schwegler), Jäckle, Avdyli; Fazliu (70. Gjorgjev); Toure (24. Koide), Demhasaj (84. Nije).

Bemerkungen: Wil ohne Saho (verletzt), Strübi, Link, Haile-Selassie und Bahtiyari (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Kronig (verletzt), Krasniqi, Derbaci und Kessler (alle nicht im Aufgebot).

 
 

Letzte Beiträge

Gegen Aarau zum letzten Auswärtsspiel

Gegen Aarau zum letzten Auswärtsspiel

Das letzte Auswärtsspiel dieses Jahres führt den FC Wil 1900 nach Aarau, wo sie auf ihren ehemaligen Trainer Alex Frei treffen. Die Wiler haben historisch gesehen keine besonders positive Bilanz gegen die Rübeliländer vorzuweisen, abgesehen von den beiden beeindruckenden Kantersiegen in den vergangenen Jahren mit 7:0 oder 6:1. Doch solche Erfolge waren in der jüngeren Vergangenheit eher die Ausnahme. Der letzte Auswärtssieg liegt mehr als drei Jahre zurück. Trotzdem bietet der Sonntagnachmittag die Gelegenheit zur Wiedergutmachung, und mit sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen könnte man die Vorrunde versöhnlich abschliessen.

Bergholzcamp 2024: Fussballabenteuer für Kinder und Jugendliche!

Bergholzcamp 2024: Fussballabenteuer für Kinder und Jugendliche!

Das heutige Heimspiel gegen den FC Schaffhausen wird aufgrund des heftigen Schneefalls abgesagt. Die bereits gekauften Tickets sind beim Nachholtermin gültig. Ein neuer Termin steht noch nicht.
Das Bergholz Camp 2024 des FC Wil 1900 ist vorbereitet und das Anmeldefenster geöffnet. Vom 29. bis 31. Juli 2024 öffnet das Camp seine Pforten für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und vierzehn Jahren, die ihrer Leidenschaft für das runde Leder nachgehen möchten. Ab jetzt kann man sich den Platz beim Bergholzcamp 2024 sichern und vom Frühbucherrabatt bis Ende Dezember profitieren (220 CHF statt 240 CHF, jedes weitere Familienmitglied 200 CHF).Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den C und D Junioren des FC Wil 1900 Breitensport, unseren Nachwuchsteam und den freiwilligen Helfern sowie unserem Platzwart.

weitere News

Update: Spiel gegen Schaffhausen nach der Winterpause

Update: Spiel gegen Schaffhausen nach der Winterpause

Das Heimspiel gegen den FC Schaffhausen, welches am vergangenen Freitag hätte stattfinden sollen, wird erst nach der Winterpause nachgeholt. Aufgrund von fehlenden Nachholterminen und Terminkollissionen von involvierten Drittparteien kann das Spiel gegen die Munotstädter nicht mehr im aktuellen Kalenderjahr ausgetragen werden. Wann das Spiel stattfindet, ist allerdings noch nicht geklärt. Der Spielplan für die Rückrunde inklusive dem Nachtragsspiel gegen den FC Schaffhausen wird voraussichtlich noch vor Weihnachten kommuniziert. Somit steht fest, dass für den FC Wil 1900 noch zwei Pflichtspiele im Jahr 2023 anstehen. Am kommenden Sonntag gastieren wir beim FC Aarau, ehe das Heimspiel am Freitag, 15. Dezember 2023, gegen den FC Stade Nyonnais folgt.

mehr lesen
Spiel abgesagt

Spiel abgesagt

Das heutige Heimspiel gegen den FC Schaffhausen wird aufgrund des heftigen Schneefalls abgesagt. Die bereits gekauften Tickets sind beim Nachholtermin gültig. Ein neuer Termin steht noch nicht.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den C und D Junioren des FC Wil 1900 Breitensport, unseren Nachwuchsteam und den freiwilligen Helfern sowie unserem Platzwart.

mehr lesen
Bitte endlich wieder ein Dreier

Bitte endlich wieder ein Dreier

Am vergangenen Freitagabend gegen den FC Vaduz bestritt der FC Wil 1900 sein 666tes Spiel seit Einführung der Dreipunkteregel in der Challenge League. Diesbezüglich liegt die Mannschaft unbestritten an der Spitze der zweithöchsten Schweizer Liga. In den Top 4 findet sich auch der FC Schaffhausen wieder. Trotz jährlich wechselnder Vorzeichen bleibt dieses Aufeinandertreffen ein ewiges Duell, wobei die letzten Spielzeiten unterschiedlich erfolgreich für beide Teams verliefen. Während die vorletzte Saison den Schaffhausern gehörte, stand in der letzten Spielzeit die Iacopetta-Elf im Zentrum des Aufstiegkampfs. In dieser Saison kämpfen beide Mannschaften um ihren Platz in der Tabelle.

mehr lesen