Gegen den Liganeuling
25. August 2023

FC Baden – FC Wil 1900

Datum: Sonntag, 27. August 2023
Spielbeginn: 14.15 Uhr

Am kommenden Sonntagnachmittag spielt der FC Wil 1900 im Stadion Esp gegen die preisgekrönte Wakker-Stadt. Nicht oft in den letzten zwei Jahrzehnten hat es dieses Duell gegeben – genau gesagt vier Mal (zwischen den Jahren 2004 und 2006). Bei allen Partien haben die Äbtestädter zwei Tore geschossen. Auswärts holte mal zweimal ein 2:2 Unentschieden, zu Hause war man jeweils siegreich (2:1 und 2:0). Entsprechend ungeschlagen und grosser Vorfreude tritt man die Reise an.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der FC Wil 1900 als Favorit ins Spiel steigt. Der relativ unbekannte österreichische Trainer Michael Winsauer, der vom FC Wohlen zu den Badener stiess, führte die Mannschaft vergangenen Saison in die Challenge League – als Tabellendritter hinter dem FC Luzern II und dem FC Stade Nyonnais. Erst ein Jahr zuvor stieg man die Promotion League auf. Eine beeindruckende Serie, nach einer zuvor erfolglosen Reihe von Aufstiegsversuchen.

Bekannte Spieler sucht man vergebens – einzig der Name Alexandre Pasche sticht ins Auge. Der Romand spielte knapp 400 Partien in den obersten Schweizer Ligen und ist heute Mittelfeld-Stratege beim FC Baden. Die ersten Saisonspiele der Badener in der laufenden Saison waren ein einziges Auf und Ab. Nach guten Spielen gegen Aarau (0:1), Bellinzona (1:1) oder Vaduz (2:3) war aber auch diese Kanter-Niederlage gegen den FC Thun (0:6) drin. Im Cup siegte man letzte Woche gegen den Drittligisten Affoltern mit 0:4. Allerdings: Die Zürcher Hobbyfussballer hielten bis weit in die zweite Halbzeit sehr gut dagegen. Nun – wir dürfen gespannt sein, was für ein FC Baden am Sonntag den Wilern gegenübersteht. Ein Wiler Sieg ist aber im Bereich des Machbaren und soll das Ziel sein.

Verzichten muss Cheftrainer Iacopetta auf die verletzten Haile-Selassie und Strübi. Ebenfalls fraglich ist Brahimi und der rekonvaleszente Laidani. Ansonsten sollten alle Akteure zur Verfügung stehen, Captain Muntwiler ist nach Verletzungsausfall und Sperre ebenfalls wieder mit von der Partie. Der Fight um den Stammplatz ist so richtig lanciert. Wir freuen uns auf breite Unterstützung.

Wer jedoch lieber Spiele in unserer heimischen Lidl Arena verfolgt, kommt dieses Wochenende auch nicht zu kurz. Die U20-Mannschaft, welche vergangene Woche das erste Saisonspiel in der 2. Liga Interregional gewinnen konnte, trifft im Derby auf den FC Bazenheid. Anpfiff ist am Samstag um 17:00 Uhr. Gleich anschliessend bestreitet die Frauenmannschaft ihr erstes Saisonspiel in der neuen Nationalliga B-Saison. Um 20:00 Uhr empfangen die Frauen den FC Schlieren.

Gleich an mehrere Fronten heisst es deshalb: HOPP WIL!

Letzte Beiträge

Ein historischer Moment

Ein historischer Moment

Gestern siegte der FC Wil 1900 auswärts gegen den FC Aarau mit 0:4 – ein Triumph, der in auch in dieser Höhe verdient war. Dieser Erfolg beendete eine Durststrecke von 14 sieglosen Auswärtsspielen und markierte die höchste Heimniederlage für die Aarauer seit neun Jahren, als sie gegen Luzern mit 2:6 verloren hatten.

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Im bevorstehenden Auswärtsspiel vom Freitagabend trifft der FC Wil 1900 auf den FC Aarau, seinen direkten Tabellennachbarn. Die beiden Teams trennen nur zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte der FC Wil 1900 demnach den Rivalen in der Tabelle überholen. Nur drei Tage später, am Pfingstmontag, steht die Saisonschlussparty an – mit einem Doppelheim-Spiel der Frauen und Männer gegen Thun. Dazu gehören viele Highlights rund um die Lidl Arena.

weitere News

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Der FC Wil 1900 verkündet Abgänge für die kommende Saison 2024/25. Unter ihnen befinden sich Nikolas Muci, Genís Montolio, Marcin Dickenmann und Hussayn Touati. Dies sind Stand heute neben dem bereits kommunizierten Transfer von Javier Navarro die einzigen feststehenden Abgänge bei den Wilern.

mehr lesen
Staubli bleibt, Navarro geht

Staubli bleibt, Navarro geht

Der FC Wil 1900 gibt die ersten Kadermutationen für die Saison 2024/25 bekannt. Der Dauerbrenner im Mittelfeld, Tim Staubli, verlängert um eine weitere Saison mit Option auf Verlängerung. Navarro, der erst im Winter vom FC Schaffhausen zu den Äbtestädtern stiess, verlässt den Verein in Richtung Vaduz.

mehr lesen
Drei Punkte und einige Lichtblicke

Drei Punkte und einige Lichtblicke

In den vergangenen Spielen hatte die Wiler Mannschaft zwar oft mehr Ballbesitz, wurde jedoch selten wirklich gefährlich. Im Spiel gegen Baden zeigte die Iacopetta-Elf endlich wieder sein wahres Potenzial – vor allem in der zweiten Halbzeit. Frischer, offensiver Fussball – unter anderem durch das eingewechselte Jungtalent Borges – führte zu zahlreichen Chancen.

mehr lesen