Montolio im Team der Saison
17. Mai 2023

Der Wiler Innenverteidiger Genis Montolio wurde von der Spielergewerkschaft SAFP ins Challenge League Team der Saison 2022/2023 gewählt.

Die Spielergewerkschaft SAFP ehrt jede Saison die besten elf Spieler der jeweiligen Saison, die sogenannte “Golden11”. Mit Genis Montolio hat es in dieser Spielzeit auch ein Spieler des FC Wil 1900 in diese Auswahl geschafft. Mit ihm wurden fünf Spieler des FC Lausanne-Sport, zwei des FC Aarau sowie je einer vom FC Thun, Yverdon Sport FC und Lausanne-Ouchy geehrt. Nicht in die Golden11 geschafft haben es die weiteren nominierten Wiler Spieler Marvin Keller, Michael Heule, Philipp Muntwiler, Stéphane Cueni, Josias Lukembila und Nikolas Muci.

Genis Montolio stiess im letzten Sommer von der U21 des FC Zürich zum FC Wil 1900. Während dieser Saison hat sich der Spanier zum Abwehrchef entwickelt und trug mit 7 Toren in 28 Pflichtspielen massgeblich zum Erfolg bei. Vor seiner Zeit in der Schweiz durchlief der Innenverteidiger diverse Nachwuchsakademien in seinem Heimatland Spanien. Dort stand er unter anderem auch in der Profimannschaft des FC Villarreal im Einsatz. Aktuell sitzt Montolio leider noch zwei weitere Spielsperren aus bevor er dem Team im letzten Saisonspiel gegen Yverdon Sport FC wieder zur Verfügung steht.

Wir gratulieren Genis ganz herzlich zu dieser Ehrung und der tollen Saison!

Torschützenkönig in der höchsten Futsal-Liga vom FC Wil 1900

Ebenfalls zu einer hervorragenden Saison gratulieren wir Luca Lanzendorfer vom FC Wil 1900 Futsal. Der Schweizer Futsal Nationalspieler erreichte mit seinem Team das Playoff-Halbfinale der Swiss Futsal Premier League – der höchsten Liga im Schweizer Futsal. Lanzendorfer wurde dabei als Torschützenkönig ausgezeichnet!

Letzte Beiträge

Ein historischer Moment

Ein historischer Moment

Gestern siegte der FC Wil 1900 auswärts gegen den FC Aarau mit 0:4 – ein Triumph, der in auch in dieser Höhe verdient war. Dieser Erfolg beendete eine Durststrecke von 14 sieglosen Auswärtsspielen und markierte die höchste Heimniederlage für die Aarauer seit neun Jahren, als sie gegen Luzern mit 2:6 verloren hatten.

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Im bevorstehenden Auswärtsspiel vom Freitagabend trifft der FC Wil 1900 auf den FC Aarau, seinen direkten Tabellennachbarn. Die beiden Teams trennen nur zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte der FC Wil 1900 demnach den Rivalen in der Tabelle überholen. Nur drei Tage später, am Pfingstmontag, steht die Saisonschlussparty an – mit einem Doppelheim-Spiel der Frauen und Männer gegen Thun. Dazu gehören viele Highlights rund um die Lidl Arena.

weitere News

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Der FC Wil 1900 verkündet Abgänge für die kommende Saison 2024/25. Unter ihnen befinden sich Nikolas Muci, Genís Montolio, Marcin Dickenmann und Hussayn Touati. Dies sind Stand heute neben dem bereits kommunizierten Transfer von Javier Navarro die einzigen feststehenden Abgänge bei den Wilern.

mehr lesen
Staubli bleibt, Navarro geht

Staubli bleibt, Navarro geht

Der FC Wil 1900 gibt die ersten Kadermutationen für die Saison 2024/25 bekannt. Der Dauerbrenner im Mittelfeld, Tim Staubli, verlängert um eine weitere Saison mit Option auf Verlängerung. Navarro, der erst im Winter vom FC Schaffhausen zu den Äbtestädtern stiess, verlässt den Verein in Richtung Vaduz.

mehr lesen
Drei Punkte und einige Lichtblicke

Drei Punkte und einige Lichtblicke

In den vergangenen Spielen hatte die Wiler Mannschaft zwar oft mehr Ballbesitz, wurde jedoch selten wirklich gefährlich. Im Spiel gegen Baden zeigte die Iacopetta-Elf endlich wieder sein wahres Potenzial – vor allem in der zweiten Halbzeit. Frischer, offensiver Fussball – unter anderem durch das eingewechselte Jungtalent Borges – führte zu zahlreichen Chancen.

mehr lesen