Die Spannung steigt
30. März 2023

FC SCHAFFHAUSEN – FC WIL 1900

Datum: Freitag, 31.03.2023
Spielbeginn: 19.30 Uhr

Wenn am kommenden Freitagabend in der Wefox Arena der FC Wil 1900 gegen den FC Schaffhausen spielt, treffen zwei Teams aufeinander, die im Monat März wenig zu feiern hatten. Schaffte es die Iacopetta Elf immerhin, zwei Zähler zu holen, blieben die Munotstädter ganz ohne Ausbeute. Beide Mannschaften leben punktemässig davon, dass der Start ins neue Jahr ausserordentlich gut verlief. Bei den Schaffhausern kam die erste Niederlage erst am sechsten Spieltag nach der Winterpause, die Wiler mussten sich an Spieltag fünf dem FC Lausanne-Sport beugen. Und so liegt der FC Wil 1900 in der Jahrestabelle einen Zähler vor dem FC Schaffhausen. War die Yakin-Elf vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt auf Aufholkurs für das Aufstiegsrennen (das man schliesslich in der Barrage gegen Luzern knapp verlor), dürfte dieses Unterfangen dieses Jahr ungleich schwieriger werden. 15 Punkte liegt die Mannschaft hinter dem Barrageplatz.

Der FC Schaffhausen darf ohnehin als Lieblingsgegner des FC Wil 1900 bezeichnet werden – nicht nur wegen der Fanfreundschaften zwischen den beiden Vereinen. In den letzten fünf Aufeinandertreffen holte man 10 Punkte, die letzte Niederlage datiert vom April 2022. Die Äbtestädter haben sich in der Länderspielpause mit einem Sieg gegen GC und starken Trainingsleistungen viel Vertrauen für die letzten zehn Spiele der laufenden Saison geholt. Auch die Schaffhauser testeten: Gegen den Karlsruher SC aus der zweiten Bundesliga setzte es eine 6:3 Niederlage ab. Währenddessen waren einige Spieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Etwas speziell ist dabei, dass bei der U20-Auswahl die Wiler Silvan Wallner und Nikolas Muci mit dem Schaffhauser Louis Lurvink im Einsatz standen. Haben sie am letzten Freitag gemeinsam noch die Schweizer Farben vertreten, stehen sie sich morgen Abend als Gegner gegenüber.

Bei den Wilern werden Captain Philipp Muntwiler und die Offensivkraft Nils Reichmuth auf den Platz zurückkehren. Letzterer bestreitet damit das erste Spiel in der Rückrunde, nachdem er vor Jahreswechsel zum unbestrittenen Stammpersonal gehörte. Während weiterhin auf Abazi, Maier und Malinowski verzichtet werden muss, ist der Einsatz von Abwehrchef Montolio fraglich. Gesperrt sind gegen den FC Schaffhausen zudem Silvio und Dickenmann.

Mit Mitgliedern des Club2000 wird ein eigener Fancar nach Schaffhausen reisen. Wir freuen uns auf tatkräftige Unterstützung am Freitagabend, 19.30 Uhr in der Wefox Arena

HOPP WIL!

Letzte Beiträge

Ein historischer Moment

Ein historischer Moment

Gestern siegte der FC Wil 1900 auswärts gegen den FC Aarau mit 0:4 – ein Triumph, der in auch in dieser Höhe verdient war. Dieser Erfolg beendete eine Durststrecke von 14 sieglosen Auswärtsspielen und markierte die höchste Heimniederlage für die Aarauer seit neun Jahren, als sie gegen Luzern mit 2:6 verloren hatten.

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Im bevorstehenden Auswärtsspiel vom Freitagabend trifft der FC Wil 1900 auf den FC Aarau, seinen direkten Tabellennachbarn. Die beiden Teams trennen nur zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte der FC Wil 1900 demnach den Rivalen in der Tabelle überholen. Nur drei Tage später, am Pfingstmontag, steht die Saisonschlussparty an – mit einem Doppelheim-Spiel der Frauen und Männer gegen Thun. Dazu gehören viele Highlights rund um die Lidl Arena.

weitere News

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Der FC Wil 1900 verkündet Abgänge für die kommende Saison 2024/25. Unter ihnen befinden sich Nikolas Muci, Genís Montolio, Marcin Dickenmann und Hussayn Touati. Dies sind Stand heute neben dem bereits kommunizierten Transfer von Javier Navarro die einzigen feststehenden Abgänge bei den Wilern.

mehr lesen
Staubli bleibt, Navarro geht

Staubli bleibt, Navarro geht

Der FC Wil 1900 gibt die ersten Kadermutationen für die Saison 2024/25 bekannt. Der Dauerbrenner im Mittelfeld, Tim Staubli, verlängert um eine weitere Saison mit Option auf Verlängerung. Navarro, der erst im Winter vom FC Schaffhausen zu den Äbtestädtern stiess, verlässt den Verein in Richtung Vaduz.

mehr lesen
Drei Punkte und einige Lichtblicke

Drei Punkte und einige Lichtblicke

In den vergangenen Spielen hatte die Wiler Mannschaft zwar oft mehr Ballbesitz, wurde jedoch selten wirklich gefährlich. Im Spiel gegen Baden zeigte die Iacopetta-Elf endlich wieder sein wahres Potenzial – vor allem in der zweiten Halbzeit. Frischer, offensiver Fussball – unter anderem durch das eingewechselte Jungtalent Borges – führte zu zahlreichen Chancen.

mehr lesen