Kontinuitätsgedanke zahlt sich sportlich aus
1. Dezember 2022

Heute Abend hat in der LIKA-Lounge der Lidl Arena die jährliche Generalversammlung der FC Wil 1900 AG stattgefunden. Präsident Maurice Weber, CEO Benjamin Fust und Finanzchef Mischa Sammer berichteten von einem finanziell durchzogenen Geschäftsjahr. Der bewusste Entscheid der Unternehmensführung, Endes des Geschäftsjahres nicht auf den kompletten Ausverkauf der Spieler zu setzen, zahlt sich sportlich in der laufenden Saison aus.

Rund 120 Aktionärinnen und Aktionäre trafen sich in der Lidl Arena, um sich über das vergangene Geschäftsjahr zu informieren – die 1. Mannschaft war ebenfalls vor Ort. Präsident Maurice Weber berichtete von der sportlich durchzogenen Saison 2021/22. Ohne Abstiegssorgen begann man bereits in diesem Frühjahr mit der sportlichen Vorbereitung auf die laufende Saison 2022/23. „Der diesjährige Verlust von 340‘000 CHF ist auf einen zurückhaltenden Transfersommer zurückzuführen“, so Weber. Die fehlenden Transfererlöse seien vom Verwaltungsrat sorgfältig kalkuliert worden – zugunsten des Kontinuitätsgedankens. Auf der Ausgabenseite sei man konstant unterwegs – haushälterisches Wirtschaften ist weiterhin angesagt.

Bewusste finanzielle Einbussen in Kauf genommen
Finanzchef Mischa Sammer präsentierte die detaillierte Jahresrechnung. Auf der Ertragsseite seien die Ticketeinnahmen wieder angestiegen, beim Transferertrag klaffe das grosse Loch. Im Geschäftsjahr 2021/22 wurde einzig Serkan Izmirlioglu zum FC Luzern transferiert. Daneben gab es noch diverse Erträge aus Transfer- und Erfolgsbeteiligungen ehemaliger Wiler Spieler wie zum Beispiel Philipp Köhn, der aktuell sogar im WM Nationalmannschaftskader der Schweiz in Katar figuriert. Da auf der Ausgaben-Seite sehr solide gewirtschaftet wurde, konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden. Gleichzeitig zahlten sich die Bestrebungen des FC Wil 1900 als Nachwuchsförderer Nr.1 der Schweiz einmal mehr aus. Bei den sogenannten «Effizienzkriterien» der Swiss Football League durfte der FC Wil 1900 einmal mehr einen Podestplatz sichern.

Positive Entwicklung erwartet
«Wir blicken sehr optimistisch in die Zukunft», so die erfreuliche Nachricht von CEO Benjamin Fust. „Auch die Rechtsfälle der letzten Jahre sind allesamt abgeschlossen.“ Man sei zuversichtlich, dass im Bereich der Ticketerlöse und Sponsoring im kommenden Jahr Mehreinnahmen zu verzeichnen seien. Gerade das Cup-Spiel gegen Sion sei sehr lukrativ gewesen. Auch der Erlös aus dem Namingright-Sponsoring wird im kommenden Jahr positiv zu Buche stehen. Benjamin Fust dankte speziell den Sponsoren für die grosse Treue in den letzten Jahren – speziell erwähnenswert sei das Engagement des heimlichen Hauptsponsors, dem Club2000.

Zwei neue Verwaltungsräte
Mit Mike Holenstein und Manuel Domeisen hat die Generalversammlung der FC Wil 1900 AG abschliessend zwei zusätzliche Verwaltungsräte gewählt, Oliver Baumgartner wurde für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. «Die kommenden vielfältigen Herausforderungen, die auf unseren Verein warten, erfordern eine personelle Aufrüstung unseres VRs», so Maurice Weber. Mit Domeisen und Holenstein habe man zwei unternehmerisch handelnde, lokal hervorragend verankerte Personen gefunden, die den FC Wil 1900 auf strategischer Ebene in die Zukunft begleiten werden. 

HOPP WIL!

Letzte Beiträge

Ein historischer Moment

Ein historischer Moment

Gestern siegte der FC Wil 1900 auswärts gegen den FC Aarau mit 0:4 – ein Triumph, der in auch in dieser Höhe verdient war. Dieser Erfolg beendete eine Durststrecke von 14 sieglosen Auswärtsspielen und markierte die höchste Heimniederlage für die Aarauer seit neun Jahren, als sie gegen Luzern mit 2:6 verloren hatten.

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Im bevorstehenden Auswärtsspiel vom Freitagabend trifft der FC Wil 1900 auf den FC Aarau, seinen direkten Tabellennachbarn. Die beiden Teams trennen nur zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte der FC Wil 1900 demnach den Rivalen in der Tabelle überholen. Nur drei Tage später, am Pfingstmontag, steht die Saisonschlussparty an – mit einem Doppelheim-Spiel der Frauen und Männer gegen Thun. Dazu gehören viele Highlights rund um die Lidl Arena.

weitere News

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Der FC Wil 1900 verkündet Abgänge für die kommende Saison 2024/25. Unter ihnen befinden sich Nikolas Muci, Genís Montolio, Marcin Dickenmann und Hussayn Touati. Dies sind Stand heute neben dem bereits kommunizierten Transfer von Javier Navarro die einzigen feststehenden Abgänge bei den Wilern.

mehr lesen
Staubli bleibt, Navarro geht

Staubli bleibt, Navarro geht

Der FC Wil 1900 gibt die ersten Kadermutationen für die Saison 2024/25 bekannt. Der Dauerbrenner im Mittelfeld, Tim Staubli, verlängert um eine weitere Saison mit Option auf Verlängerung. Navarro, der erst im Winter vom FC Schaffhausen zu den Äbtestädtern stiess, verlässt den Verein in Richtung Vaduz.

mehr lesen
Drei Punkte und einige Lichtblicke

Drei Punkte und einige Lichtblicke

In den vergangenen Spielen hatte die Wiler Mannschaft zwar oft mehr Ballbesitz, wurde jedoch selten wirklich gefährlich. Im Spiel gegen Baden zeigte die Iacopetta-Elf endlich wieder sein wahres Potenzial – vor allem in der zweiten Halbzeit. Frischer, offensiver Fussball – unter anderem durch das eingewechselte Jungtalent Borges – führte zu zahlreichen Chancen.

mehr lesen