Es ist der perfekte Moment
8. November 2022

FC Wil 1900 – FC Sion
Mittwoch, 9. November 2022

Spielort: Lidl Arena, Wil
Foodstände: Ab 18:00 Uhr ausserhalb des Stadions
Tageskasse: Offen ab 18:30 Uhr
Spielbeginn: 19:30 Uhr
Barbetrieb: Nach Spielschluss in der LIKA-Lounge

Fast 17 Jahre ist es her, als der FC Wil 1900 das letzte Mal gegen den FC Sion spielte. Es war der 30ste Spieltag der Saison 2005/2006 in der Nationalliga B und Wil verlor im Tourbillon 2:0. Im Sturm wurde auf Wiler Seite in der 54sten Minute Carlos Silvio eingewechselt – in seinem zehnten Spiel im hiesigen Profifussball. 333 weitere Spiele in den obersten Ligen der Schweiz folgten – eine beeindruckende Karriere – die am kommenden Mittwoch ein weiteres Highlight erfährt.

Der letzte Viertelfinaleinzug der Wiler im Schweizer Cup ist zehn Jahre her, damals schlug man die Berner Young Boys nach Verlängerung mit 4:3 (nach 27 Minuten hiess es bereits 3:0 für Wil) – im Viertelfinale war dann Schluss, man verlor wiederum in der Verlängerung gegen den FCZ. Wir glauben fest daran, dass am kommenden Mittwoch der perfekte Moment ist, um erneut Geschichte zu schreiben. Die Formkurve der Wiler ist auf dem Peak angelangt, der Fanaufmarsch wird grossartig sein, die Vorfreude bei Spielern und Staff ist gewaltig und die Lidl Arena ist eine uneinnehmbare Festung – die letzte Niederlage zu Hause datiert vom 14. Mai 2022.

Leider machte das Enfant Terrible des Weltfussballs – Mario Balotelli – seinem Namen wieder mal alle Ehre und wird gegen Wil gesperrt sein. Der ausgestreckte Mittelfinger gegen die Basel-Fans am Wochenende wurde im Nachhinein von der Liga mit zwei Sperren bestraft. Damit wird es im Sturm mit allergrösster Wahrscheinlichkeit ein Wiedersehen mit Filip Stojilkovic geben, der vor 2 Jahren von Wil ins Wallis wechselte. Und auch für Joël Schmied und Assistenztrainer Burim Kukeli ist die Lidl Arena kein unbekanntes Terrain.

Es ist alles angerichtet für ein grossartiges Fussballfest! Wir empfehlen weiterhin, den Ticketvorverkauf zu nutzen. Ab 18.00 Uhr sorgen Foodstände vor dem Stadion für ein gutes Einstimmen! Neben Bratwurst, Pommes und Bier hat es auch Raclette und ägyptische Spezialitäten im Angebot. Ab 18:30 Uhr ist dann auch die Tageskasse geöffnet, an der spontane Matchbesucher:innen Stehplatztickets kaufen können. Nach dem Spiel öffnet der Barbetrieb in der LIKA-Lounge für alle Matchbesucher:innen.

HOPP WIL!

Letzte Beiträge

Ein historischer Moment

Ein historischer Moment

Gestern siegte der FC Wil 1900 auswärts gegen den FC Aarau mit 0:4 – ein Triumph, der in auch in dieser Höhe verdient war. Dieser Erfolg beendete eine Durststrecke von 14 sieglosen Auswärtsspielen und markierte die höchste Heimniederlage für die Aarauer seit neun Jahren, als sie gegen Luzern mit 2:6 verloren hatten.

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Zuerst Aarau, dann Saisonfinale am Pfingstmontag

Im bevorstehenden Auswärtsspiel vom Freitagabend trifft der FC Wil 1900 auf den FC Aarau, seinen direkten Tabellennachbarn. Die beiden Teams trennen nur zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte der FC Wil 1900 demnach den Rivalen in der Tabelle überholen. Nur drei Tage später, am Pfingstmontag, steht die Saisonschlussparty an – mit einem Doppelheim-Spiel der Frauen und Männer gegen Thun. Dazu gehören viele Highlights rund um die Lidl Arena.

weitere News

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Verabschiedungen beim FC Wil 1900

Der FC Wil 1900 verkündet Abgänge für die kommende Saison 2024/25. Unter ihnen befinden sich Nikolas Muci, Genís Montolio, Marcin Dickenmann und Hussayn Touati. Dies sind Stand heute neben dem bereits kommunizierten Transfer von Javier Navarro die einzigen feststehenden Abgänge bei den Wilern.

mehr lesen
Staubli bleibt, Navarro geht

Staubli bleibt, Navarro geht

Der FC Wil 1900 gibt die ersten Kadermutationen für die Saison 2024/25 bekannt. Der Dauerbrenner im Mittelfeld, Tim Staubli, verlängert um eine weitere Saison mit Option auf Verlängerung. Navarro, der erst im Winter vom FC Schaffhausen zu den Äbtestädtern stiess, verlässt den Verein in Richtung Vaduz.

mehr lesen
Drei Punkte und einige Lichtblicke

Drei Punkte und einige Lichtblicke

In den vergangenen Spielen hatte die Wiler Mannschaft zwar oft mehr Ballbesitz, wurde jedoch selten wirklich gefährlich. Im Spiel gegen Baden zeigte die Iacopetta-Elf endlich wieder sein wahres Potenzial – vor allem in der zweiten Halbzeit. Frischer, offensiver Fussball – unter anderem durch das eingewechselte Jungtalent Borges – führte zu zahlreichen Chancen.

mehr lesen